Charlotte Kons – Zweite Vorsitzende

Hallo, mein Name ist Charlotte Kons.

Nach dem Studium der Klassischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, Skandinavistik und Musikwissenschaft in Köln, absolvierte ich eine Ausbildung zur Fotografin.In meinem Hauptberuf als Medien- und Konzeptkünstlerin mit Ausstellungstätigkeiten im In- und Ausland, begann ich zeitgleich zur künstlerischen Arbeit, die Konzipierung und Umsetzung von Kunstprojekten.

Mein Projektarbeitsfokus liegt -u.a. im Auftrag und mit Finanzierung von und durch Ministerien, Ländern, Kommunen, Instituten, Wohlfahrtsverbänden, Kultureinrichtungen, Stiftungen, Vereinen, …- auf dem interkulturellen Miteinander von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, mit geringer kultureller Teilhabe und Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die diese als Selbstverständlichkeit leben dürfen.
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationsbiographie bilden die nachfolgende, gemeinsame Basis für ein respektvolles und tolerantes Miteinander unserer Gesellschaft, ermöglicht mittels erhöhter Partizipationschancen aller benachteiligten Gruppen und kontinuierlichen, gemeinschaftlichen, positiven Erlebnissen.
Im Jahr 2016 hatte ich die Leitung einer Einrichtung für unbegleitete, minderjährige, geflüchtete Jugendliche inne und arbeite zweitberuflich seit 2015 als Lehrerin für Kunst und Literatur; davon seit 2016 an einem Gymnasium mit Kindern und Jugendlichen (Sek. 1+2), von denen viele SchülerInnen eine Migrationsgeschichte aufweisen.

Seit über 15 Jahren habe ich Erfahrung in Vereins-, Vorstands- sowie Steuerungsgruppenarbeit und sitze u.a. im Begleitausschuss des Bundesprojektes „Demokratie Leben“ des Rhein Kreis Neuss und in der Bundesjury „Kultur macht stark“ für den Bundesverband NeMO, zudem habe ich seit fünf Jahren die künstlerische Festivalleitung des Neusser Shakespearefestivals inne und arbeite eng mit Kommunen und Ministerien des Landes NRW zusammen. Seit Frühjahr 2016 bin ich Mitglied im Dachverband Raum der Kulturen e.V. und seit Mitte 2016 dort auch stellvertretende Vorsitzende.

Meine ehrenamtlichen Schwerpunkte:
Interkulturelle Bildung – kulturpolitische Arbeit auf deutscher und europäischer Ebene – Diversity Netzwerkarbeit – Empowerment – Kommunenberatung Interkultur

„Das Miteinander in einer Gesellschaft ist maßgeblich von guten Kontakten mit- und zueinander abhängig, um aus dem Fremden gegenüber einen Mitmenschen werden zu lassen.“
Charlotte Kons